Edradour Cotes de Provence Cask 11 Jahre

Heute berichte ich über meine Verkostung des Edradour Cotes de Provence Cask 11 Jahre. Edradour war die ehemals kleinste Destillerie in Schottland. Inzwischen wurden auf Grund der hohen Nachfrage, die Produktionsmengen verfünfacht. Trotz dieser Steigerung bei der Menge, ist Edradour für schottische Verhältnisse, immer noch eine kleine Destillerie.

Vor einigen Wochen habe ich hier über den Edradour Caledonia 12 Jahre berichtet. Dieser bekam ein mehrjähriges Finish in Oloros-Fässern. Ich mag den Caledonia sehr. Logischerweise waren bei der Fassabfüllung mit Cotes de Provence Fässern, meine Erwartungen recht hoch. Die Cotes de Provence ist eine Herkunftsbezeichnung in Frankreich. Eine Herkunftsbezeichnung für die Weine aus dieser Region. Schade, daß hier von Edradour nur die Region und nicht die Rebsorte genannt wird. Da in dieser Weinregion unterschiedliche Rebsorten angebaut werden, ist hier alles möglich. Aber egal, am Ende entscheidet sowieso nur der Geschmack.

Edradour - Cotes de Provence Cask 11 Jahre
Edradour – Cotes de Provence Cask 11 Jahre

Farbe Edradour Cotes de Provence Cask

Helles mahagoni.

Aroma Edradour Cotes de Provence Cask

Unverdünnt: Malzig, Karamell, Rosinen, Trockenfrüchte, reife rote Weintrauben.

Auf ca. 46% Alkohol verdünnt: Etwas Karamell, süße Weintrauben, Waldhonig.

Geschmack Edradour Cotes de Provence Cask

Unverdünnt: Leicht herb wie ein junger tanninhaltiger Rotwein. Erstaunlicherweise schmeckt man unverdünnt den Alkohol nicht! Fruchtig, Weintrauben.

Auf ca. 46% Alkohol verdünnt: Würzig, Pfeffer, scharf, jugendliche Würze, die zunimmt. Langsam nachlassende Schärfe und zunehmende Süße und Frucht. Etwas Karamell, vollreife Weintrauben, Honig und etwas Trockenfrüchte.

Abgang Edradour Cotes de Provence Cask

Unverdünnt: Leicht herber Abgang mit warmfruchtiger Note und lang.

Auf ca. 46% Alkohol verdünnt: Leicht würzig, süßer und fruchtiger werdend, trocken, etwas Honig, Weintrauben, Tannin, leicht süßlich und sehr lang.

Fazit Edradour Cotes de Provence Cask

Normalerweise trinke ich keine Whisky über 50% Alkohol. In dem Fall habe ich es dennoch einmal vorsichtig probiert. Ich war erstaunt, daß man den Alkohol weder mit der üblichen Frischeprise riecht. Auch im Geschmack schlug der Alkohl nicht durch brennen durch.

Dennoch mundet mir dieser Whisky auf ca. 46% Alkohol verdünnt am besten. Früchte und Süße kommen viel besser zur Geltung und bilden eine harmonische Komposition. Für mich um Klassen besser als der Caledonia. Ein tolles Fassexperiment. Leider sind Einzelfassabfüllungen meist schnell vergriffen. So auch dieser. Vereinzelt ist die Flasche noch um 150 € erhältlich. Sorry, das ist für einen 11-jährigen zu viel Zumindest für mein Empfinden. 80 – 100 € wären dafür durchaus angemessen.

Leave a Reply