Springbank 10 Jahre

Warum ein Springbank 10 Jahre? Weil ich schon andere Springbank-Whisky verkostet habe und mir alle sehr gut bis hervorragend geschmeckt haben. Da war es an der Zeit auch mal endlich den Basis-Whisky Springbank 10 Jahre zu verkosten.

Die Destillerie Springbank wurde 1837 gegründet und ist seitdem in Familienbesitz. Damit ist die Brennerei noch eine der wenigen, welche nicht im Besitz eines Konzernes ist. Mit ca. 100.000 l pro Jahr gehört man in Schottland zu den kleineren Destillerien. Die meisten Arbeitsschritte werden bei Springbank noch von Hand gemacht. Kein Wunder, daß Springbank unter Whisky-Kennern sehr beliebt ist. Das hat inzwischen leider auch Auswirkung auf die Preise. Aber dazu komme ich später noch einmal. Bisher habe ich die folgenden Whisky dieser Brennerei verkostet:

Der Hazelburn ist ohne Rauch und dreimal gebrannt. Der Longrow ist mit Rauch und zweimal gebrannt. Und der Springbank ist mit leichtem Rauch und zweieinhalbmal gebrannt. Wie geht das? Nur der erste Nachlauf wird dreimal gebrannt. Der Rest wird zweimal gebrannt.

Springbank 10 Jahre
Springbank 10 Jahre

Farbe Springbank 10 Jahre

Heller Bernstein.

Aroma Springbank 10 Jahre

Leichter feiner Rauch, Meeresduft, salzig, Vanille.

Geschmack Springbank 10 Jahre

Mild, würziger werdend, schwarzer Pfeffer, rauchig, ölig, leicht nussig, süßer werdend, etwas Karamell, Vanille, Heidekräuter, dreckig.

Abgang Springbank 10 Jahre

Heidekräuter, Chicoree und Karamellbonbons, sehr lange.

Fazit Springbank 10 Jahre

Für die 0,7 l Flasche habe ich noch knapp 50 Euro bezahlt. Dank des Brexit und der starken Nachfrage nach Springbank-Whisky wird die Flasche inzwischen für rund 80 Euro angeboten. Leider sind von solch hohen Preissteigerungen inzwischen alle Whisky von Springbank betroffen. Den Longrow red bekam vor ein paar Jahren noch für 80 – 90 Euro. Inzwischen wird er oft für über 150 Euro angeboten. Da davon nur 9000 Flaschen im Jahr produziert werden, ist er meist nach ein paar Tagen bereits ausverkauft.

Mir war der Springbank 10 nach dem öffnen noch sehr kantig. Er hat mir aber beim zweiten, dritten Abend immer besser geschmeckt. Scheinbar wird er durch die Sauerstoffzufuhr etwas runder im Geschmack. Für mich ein sehr guter Basis-Whisky mit leichter Rauchigkeit. Ich mag seine Kanten und Ecken. Das unterscheidet ihn gegenüber den meisten anderen Single Malts aus Schottland. Das Preis- Leistungsverhältnis halte ich inzwischen allerdings für überzogen. 80 Euro für 10 Jahre Single Malt ist mir inzwischen zu teuer. Dennoch sollte man mal einen Springbank probiert haben.

Meine Bewertung Springbank 10 Jahre
  • 86%
    Aroma - 86%
  • 92%
    Geschmack - 92%
  • 90%
    Abgang - 90%
89.3%

Leave a Reply