Glenallachie 12 Jahre

Seit Billy Walker die Leitung bei Glenallachie übenommen hat, wurde die Standard-Range komplett überarbeitet. Für die, welche Billy Walker nicht kennen eine kurze Beschreibung. Er ist ein schottisches Urgestein der Whisky-Herstellung. Er hat Glendronach und Benriach zu neuen Höhenflügen verholfen. Dies hat allerdings auch zur Folge, daß es für die neue Glenallachie-Range sehr viel Vorschußlorbeeren gab. Aber können diese auch vom Inhalt erfüllt werden?

Bei meinen letzten Kauf habe ich vom Händler diese Probenflasche gratis dazu bekommen. Die Reifung erfolgte in Pedro Ximenez und Oloroso Sherry Fässern und Virgin Oak.

Glenallachie 12 Jahre
Glenallachie 12 Jahre

Farbe Glenallachie 12 Jahre

Bernstein.

Aroma Glenallachie 12 Jahre

Leichte Würze, Ingwer, Pfeffer, etwas Karamell, Honig und Rosinen.

Geschmack Glenallachie 12 Jahre

Leichte Würze, Ingwer, Pfeffer, etwas Karamell, Honig und Rosinen.

Abgang Glenallachie 12 Jahre

Würzig, Pfeffer, Ingwer, karamellig, ganz leicht feinherb, Rosinen, lang.

Fazit Glenallachie 12 Jahre

Offenbar stammt meine Probe aus eine der ersten Produktionschargen. Vom Sherryfass konnte ich nichts erriechen oder schmecken. Vielleicht im Ansatz im Geschmack die Rosinen. Aber das hält den Werbeversprechungen nicht stand. Sorry. Inzwischen soll der Sherryfassanteil erhöhte worden sein. Inwieweit sich dies auf den Geschmack und Aromatik auswirkt, kann ich mangels Probe leider nicht beurteilen.

Auch mit dem geringen Sherryanteil ist es ein gut gemachter Whisky. 46% Alkohol verleihen ihn eine würzige Note und bringen die Fruchtaromen gut hervor. Der Alkohol ist durch Ingwer und Pfefferschärfe zu schmecken. Die Schärfe ist aber sehr gut und harmonisch in der Frucht und Karamell eingebunden. Für 40 € und 12 Jahre in gutes Preis- Leistungverhältnis. Wenn inzwischen der Sherryanteil höher sein sollte, wäre es überragend.

Meine Verkostung vom Glenallachie 12 Jahre
  • 84%
    Aroma - 84%
  • 86%
    Geschmack - 86%
  • 85%
    Abgang - 85%
85%

Leave a Reply