Arran 14 Jahre

Bisher haben mir alle bisher verkosteten Arran Whisky sehr gut gefallen. Den 18 Jahre alten finde ich hervorragend. Die meisten Fassfinish finde ich gut. Allerdings stören mich an den Fassfinish-Whisky die 50% Alkohol. Diese sticht mir bei jedem in der Nase. Und wenn ich ihn mit Wasser verdünne, verlieren sie fast alle an Aromen und teilweise auch Geschmack.

Der 10 Jahre, 14 Jahre und 18 Jahre alte Arran ist in seiner Alterklasse vom Preis- Leistungsverhältnis jeweils hervorragend. Da ich den 18 Jahre alten schon kannte, habe ich bei meiner letzten Bestellung auch einen Arran 14 Jahre bestellt. Eigentlich mache ich das sehr selten, daß ich einen Whisky kaufe, welchen ich vorher noch nie verkostet habe. In dem Fall erschien mir das Risikio sehr gering.

Der Ausbau erfolgt in First Fill Sherryfässern und gebrauchten Bourbonfässern. Wie lange in welchen Fässern gereift wird, bleibt wie meist Geheimnis der Destillerie. 46% Alkoholvolumen kommt mir sehr entgegen. Viele Whisky schmecken mir bei 43 – 46% Alkohol am besten. 0,7 , Flasche bekommt für ca. 40 €.

The Arran Malt 14 Jahre
The Arran Malt 14 Jahre

Farbe Arran 14 Jahre

Goldgelb. Der Sherry-Einfluß dürfte hier relativ gering sein?

Aroma Arran 14 Jahre

Frische, süßlich, fruchtig, Karamell, Banane, Zitrusfrüchte, schwer differenzierbare Fruchtaromen, Orange, Haselnuss.

Geschmack Arran 14 Jahre

Kräftiger, würzig scharfer Antritt, intensiv nach Ingwer, welcher sich lange hält. Sobald der Ingwer schwächer wird, löst ihn ein leicht süßer Fruchtcocktail ab. Reife Orangen, Clementinen, Datteln, getrocknete Feigen. Die Fruchtaromen verändern sich immer wieder.

Abgang Arran 14 Jahre

Karamell, Rosinen, Espressokaffee, Kakao, Haselnüsse, wieder Orangen und etwas Kumquat.

Fazit Arran 14 Jahre

Beim ersten Verkosten habe ich mir sehr viel Zeit gelassen, um möglichst viele Aromen und Geschmack zu entdecken. Viermal habe ich inzwischen diesen Whisky verkostet. Jedes Mal habe ich neue Aromen und Geschmacksnoten entdeckt. Für einen 14 Jahre alten Whisky hat dieser bereits eine sehr gute Komplexität. Die Aromen vom Sherry- und Bourbonfass sind hervorragend miteinander kombiniert! Beide ergänzen sich sehr gut. Keines von beiden dominiert. Die 46% sind für mich genau richtig. Einsteiger müßen sich vermutlich erst an die 46% gewöhnen?

Für 40 € ein hervorragender Whisky mit hervorrandem Preis- Leistungsverhältnis.

Leave a Reply