Lagavulin 16 Jahre

Lagavulin ist eine Brennerei auf der schottischen Insel Islay. Die Insel Islay ist bekannt für rauchigen Whisky. Die Raucharomen entstehen durch das trocknen der Gerste durch Torfrauch. Bereits 1742 begann man am Standort von Lagavulin illegal mit dem Whisky brennen. Die legale Gründung erfolgte 1816 durch John Johnston. Heute gehört die Destillerie zum Diageo-Konzern. Der Lagavulin 16 gehört zur Classic Malts Selection. Jährlich werden ca. 1,4 Mio Liter gebrannt

Meinen ersten Lagavulin 16 Jahre habe ich in München in einem Sterne-Restaurant genoßen. Davon hatte ich nur wenige Whisky mit Raucharoma probiert. Ich war skeptisch, da häufig behauptet wird, daß rauchige Whisky mehr dem Zigaretten-Raucher munden soll. Als Nichtraucher hatte ich auf Grund dieser Aussage eine gewisse Skepsis. Als damals noch nicht so erfahrener Whisky-Fan schreckten mich auch die vielen Beschreibungen über die Rauch-Aromen und Geschmacksnuancen eher ab. Dennoch überwog an dem Tag die Neugier auf solch einen Whisky.

Ich habe es nicht bereut. Obwohl er in einem Designer-Tumbler serviert wurde, roch er angenehmer als erwartet. Der Duft war sehr vielschichtig. Den Geschmack emfpand ich als einmalig und großartig. Inzwischen gehört der Lagavulin in meiner kleinen Hausbar zum Standard.

Lagavulin 16 Jahre
Lagavulin 16 Jahre

Farbe Lagavulin 16 Jahre

Helles Bernstein.

Aroma Lagavulin 16 Jahre

Feiner Rauch, Lagerfeuer, Räucherofen, etwas Sherry, etwas Karamell welche vom angenehmen Rauch leicht verhüllt werden. Vielschichtiger wechselnder Duft.

Geschmack Lagavulin 16 Jahre

Feiner Räucherrauch, Pfeffer, Ingwer, leicht fruchtig, malzig, Bitterorange, weiße Schokolade, Vollmilchschokolade, Zimt, etwas Zartbitterschokolade. Sehr komplexe Geschmacksnuancen.

Abgang Lagavulin 16 Jahre

Räucherauch, etwas Pfeffer, leicht nach Zartbitterschokolade welche in Vollmilchschokolade übergeht. Sehr langer Abgang.

Fazit Lagavulin 16 Jahre

Nicht jeder mag einen rauchigen Whisky. Mir hat dieser Whisky von Anfang an sehr gut geschmeckt. Obwohl bis dahin skeptisch zu rauchigen Whisky stand. Der Rauch entsteht beim Mälzen der Gerste. Diese wird mit Torfrauch getrocknet. Dadurch entsteht durch eine chemische Reaktion das Raucharoma und Geschmack. Wenn der Rauch perfekt mit mit den anderen Aromen kombiniert wird, erweitert er das Spektrum der Aromen und Geschmacksnuancen. Viele Whisky wirken dadurch komplexer. Dennoch bleibt es immer persönliche Geschmackssache.

Der Lagavulin 16 Jahre ist nicht von ungefähr einer der Classic Malts. Das Preis- Leistungsverhältnis ist mit derzeit ca. 55 – 65 € für einen rauchigen 16 jährigen OK. Günstiger wäre mir lieber. Aber günstiger bekommt man woanders auch kaum einen besseren rauchigen Whisky. Im Einzelfall vielleicht einen ähnlich guten. Und diese sind meist nicht wesentlich günstiger. Für mich ist es ein Referenzwhisky in der Kategorie Whisky mit Raucharoma.

Meine Bewertgung Lagavulin 16 Jahre
  • 93%
    Aroma - 93%
  • 95%
    Geschmack - 95%
  • 94%
    Abgang - 94%
94%

Leave a Reply